Ballspielgemeinschaft von 1971 Eutin e.V.
Frauenfußball

Events

Girls Cup Malente 2011



Pfingstturnier Girls Cup Malente

Dieses Pfingsten wird bei vielen Spielerinnen und auch bei den Trainern in Erinnerung bleiben, denn die BSG Eutin nahm zum ersten Mal am Girls Cup Malente teil, der dieses Jahr zum 4. Mal ausgerichtet wurde. Dadurch, dass dieses Jahr die Frauenfußball WM im eigenen Land stattfindet und man ein weiteres Sommermärchen erwartet wie 2006, gab es zum ersten Mal auch ein Frauenturnier am Girls Cup, an dem die BSG Frauen teilnahmen. Man freute sich auf internationale Mannschaften aus Schweden, Dänemark, Holland, Norwegen und Polen, von denen aber leider nur Holländerinnen und Däninnen bei den Frauen teilnahmen. Ansonsten bestand das Feld aus deutschen Teams, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Es wurde gefightet und es gab ansehnliche Spiele, so dass am Ende des Tages alle zufrieden nach Hause gingen. Es wurde 2 x 15 Min. gespielt, was die BSG noch nie gespielt hatte. Man merkte am Anfang die Verunsicherung der Spielerinnen und auch die Aufgeregtheit im ganzen Team, was dazu führte, dass man sich sehr teuer verkaufte, leider aber alle Spiele verlor. Aber dieses war kein Beinbruch, weil man sich das erste Mal mit anderen Teams messen konnte und man sah, in welchen Bereichen man auf einem guten Weg ist und in welchen noch gearbeitet werden muss. Besonders auffällig für die Trainer war es, dass das Team fast immer ihre Kopfballduelle gewann, nur manchmal leider auch ins eigene Tor traf. Am zweiten Turniertag gab es dann noch 2 Spiele. Eines gegen die SG Oldenburg, was man leider  durch einen gelungen Alleingang einer Oldenburger Spielerin mit 1 : 0 verlor. Das 2. Spiel wollte man nicht verlieren, weil nun viele Zuschauer anwesend waren, auch manch einer aus dem Vorstand der BSG, um sich ein Bild dieser homogenen Truppe zu machen. Danke nochmals an dieser Stelle für die Fans, Eltern und Zuschauer für diese tolle Unterstützung. Und dann war es nicht verwunderlich, dass die Trainer mit der jüngsten Spielerin im Team, Nele Rosenau, die in der Abwehr, wie im Sturmzentrum eine feste Größe im Team ist, die richtige Entscheidung getroffen haben. Sie war es, die das einzige Tor im Turnier für die BSG Eutin schoss und somit im letzten Spiel den 1. Sieg im Turnier bescherte.

Fazit zum Turnier:

Ein klasse Event zum Abschluss einer langen Saison, die viel Kraft gekostet hat. Es gab viele positive, aber leider auch negative Dinge. Zum Beispiel, dass die Spiele der Frauen weit weg vom Turniergeschehen stattfanden, kaum Werbung für den Spielort Eutin gemacht wurde und mal wieder fragwürdige Entscheidungen vom SHFV getroffen wurden (Pokalendspiel der Herren in Ratekau: dadurch weniger Zuschauer), die dem Turnier leider einen leichten bitteren Geschmack verliehen. Aber eins ist klar fürs Trainerteam, so ein Turnier wollen sie mit der Mannschaft im Ausland auf jeden Fall auch einmal besuchen, um noch mehr das Feeling eines internationalen Turniers, auch neben den Spielen, zu schnuppern.
 


BSG Eutin – Harbuger SC                  0 : 1
BSG Eutin – TSV Falkenheim            0 : 1
BSG Eutin – DSS                                 0 : 2
BSG Eutin – SG Oldenburg/Göhl        0 : 1
BSG Eutin – SVBE Steimbke             1 : 0

Endtabelle

1. TSV Falkenheim
2. Harbuger SC
3. A.S.C. Waterwijk
4. Rot-Weiß Moisling
5. DSS
6. SG Oldenburg/Göhl
7. BSG Eutin
8. SVBE Steimbke

Frauen

Beste Torhüterin:     Harbuger SC 
Beste Torschützin:   Rot-Weiß Moisling
Beste Spielerin:       TSV Falkenheim Nürnberg
Fair-Play Sieger:    
BSG Eutin